Aktuelle

Reduit (Redoubt)

JOHN SKOOG

12.12.2018 - 15.02.2019


Eröffnungstermin: Mittwoch, 12. Dezember 2018 20:00 Uhr

I.G. Farben-Haus, 1. OG, rechts

Vorschau

Winter which was not there

Vajiko Chachkhiani

08.05.2019 - 06.06.2019


Eröffnung: Mittwoch, 8. Mai 2019 20:00 Uhr

Rückblick

Codes of Honor,

Jon Rafman

14.06.2017 - 20.07.2017


Eröffnungstermin: Mittwoch, 14. Juni 2017 20:00 Uhr

I.G.-Farben-Haus, 1. OG, rechts

Begrüßung Antje Krause-Wahl
Einführung Dierk Höhne, Carina Bukuts
Ort I.G. Farben-Haus, 1. OG, rechts

Das Internet, unendliche Weiten, die es zu entdecken gibt. Einer dieser Entdecker ist der kanadische Künstler Jon Rafman. Für seine Arbeit taucht Rafman in die digitalen Tiefen des Internets, um seine Funde der Öffentlichkeit zu präsentieren. Neben Bildern von Google Street View beispielsweise, gehören zu seinem Werk auch Arbeiten über Subkulturen aus den „dunklen Ecken“ des Netzes, wie Hentai Fans, Crush Fetischisten, Live Action Role Player oder auch Furries. In der Videoarbeit „Codes of Honor“ (2011) thematisiert er die amerikanische Videospielkultur der 1980er Jahre, die ihren Anfang in den Spielhallen nahm und zu der sich Rafman selbst zählt. „Codes of Honor“ entstand als Andenken an die letzte geschlossene Arcade Spielhalle New Yorks. Der Künstler thematisiert die damals stattfindenden Wettkämpfe, verknüpft sie mit eigenen Erinnerungen und Erfahrungen und stellt sie in eine Kultur des traditionellen Kampfes. Jon Rafman lebt und arbeitet in Montreal, Kanada.

Mit herzlichem Dank an die Seventeen Gallery, London.